Montag, 17. Oktober 2016

Weil ich mir wichtig bin {Belly & Mind}!

Heute wird's hier persönlich. Und lang. Sehr lang. Weil es mir wichtig ist. Also macht euch einen Kaffee oder Tee und nehmt euch bitte etwas Zeit.

Aber von vorne: nächsten Monat wird der Mini Pfau bereits 6 Jahre alt und tatsächlich habe ich es in den 6 Jahren nicht geschafft, auf mein altes Gewicht von vor der Geburt zurückzukommen. Bei seiner Taufe war dies zwar fast wieder der Fall, aber in den Jahren danach schlich sich das ein oder andere Kilo wieder ein.

Schuld waren meine Inkonsequenz, schlechte Essgewohnheiten, das Nervenfutter zwischendurch, falsche Lebensmittel. Alles Dinge, die ich wusste - aber irgendwie nicht alleine ändern konnte.


Vor 2 Jahren nervte es mich so extrem, dass ich mich tatsächlich für eines dieser Sport Programme bei einem Z-Promi anmeldete (und nein, es war nicht Detlef): 5x die Woche Sport, davon 3 Krafttrainings- und 2 Ausdauereinheiten. Auch wenn ich mich heute frage, wie ich das damals überhaupt zeitlich hinbekommen habe, war dies auf jeden Fall der Teil, der am meisten Spass machte - auch wenn es echt sauanstrengend war. Das Essen war dagegen absolut grenzwertig - auch wenn es mir damals nicht einleuchtete, da ich total im Fitness-Tunnel war. Proteinshakes, Fleisch, Proteinshakes, Fleisch - und das über 3 Monate. Dazu wenig Obst und etwas Gemüse, das war's. Die extrem eiweißreiche und kohlenhydratarme Ernährung zeigte zwar ihre Wirkung - ich nahm 10 kg ab, hatte endlich mal sichtbare Bauchmuskeln und durchtrainierte Arme - war aber alles andere als gesund! 

Ich aß und esse immer noch gerne Fleisch, aber zum Ende dieser 3 Monate hing es mir zum Halse raus. Pro Tag lag mein Fleischkonsum bei einem halben Kilo Fleisch pro Tag! Dagegen konnte ich Dinge wie rote Paprika, Möhren und Bananen gar nicht mehr "normal" essen, da uns Teilnehmern während des Programmes erfolgreich eingebläut wurde, wie unglaublich schlecht diese Lebensmittel für uns sind, da sie so viele Kohlehydrate haben.

Ihr merkt vielleicht schon, dass mein Verhältnis zum Essen durch das Programm etwas schwierig wurde. 

Direkt im Anschluss an das Programm fuhren wir damals in den Urlaub. Natürlich hatte ich mir vorgenommen auch weiterhin 3-4 Mal die Woche Sport zu treiben und auf meine Ernährung zu achten. Ihr könnt euch denken was nun kommt. Richtig! Sonne, Strand, Meer, Rotwein und laue Fincaabende machten meinen Plan direkt mal zunichte. Ich war froh endlich wieder Obst essen zu können, wann ich es wollte - auch nach 16 Uhr. Mir so viele vegetarische Gerichte kochen zu können wie ich Lust hatte und nicht schon zum Frühstück eine Packung Putenaufschnitt essen zu "müssen". 

Lange Reder, kurzer Sinn: innerhalb der nächsten 2 Jahre schlichen sich die 10 kg langsam wieder drauf. 

Immer wieder probierte ich in dieser Zeit noch einmal mit dem Programm zu beginnen, aber es klappte partout nicht! Vermutlich auch, weil ich mittlerweile innerlich eine große Abneigung gegen die Ernährung und die Z-Promi Dame entwickelt hatte. 

Dennoch kam ich im Frühjar diesen Jahres wieder an den Punkt an dem ich schlicht und ergreifend die Schnauze voll hatte! Ich war mit mir absolut nicht mehr im Reinen und fühlte mich extrem unwohl. Genau während dieser Zeit las ich Ninas Beitrag zu dem Programm "Belly & Mind"* von der Heilpraktikerin Petra Schleifer und das war, als ob ich von mir selbst berichten würde (mit Ausnahme der Schilddrüsenerkrankung).

Da ich Nina persönlich kenne, schrieb ich sie direkt an - denn ich wollte mich erkundigen, ob das "Belly & Mind"* Programm auch WIRKLICH funktioniert und vielleicht auch etwas für mich sein könnte.
Denn mal ehrlich: erzählen können mir wildfremde Menschen viel und auf Werbeanzeigen und leere Versprechungen in irgendwelchen Zeitschriften gebe ich sowieso nichts. Hier war es aber anders! Hier schrieb eine Person die ich kenne über ihre echte Gefühlslage. 

Nachdem Nina und ich mehrere E-Mails ausgetauscht hatten, und ich anschließend auch noch ein extrem sympathisches Telefonat mit Petra geführt hatte, in dem ich ihr auch meine (Versagens-) Ängste bezüglich des Programmes mitteilte, stand für mich fest, dass ich das Geld in meine Gesundheit investieren und etwas ändern möchte! 

Belly & Mind Erfahrungen, Heilpraktikerin Petra Schleifer, deine letzte Diät, Ernährungsumstellung, Erfahrungsbericht, Gewichtsverlust, erfolgreiche Gewichtsabnahme, ganzheitlicher Prozess, erfolgreiches Diätprogramm, dauerhafte gesunde Ernährung, Logi Methode

Schon 2 Tage später begann ich mit dem "Belly & Mind"* Programm. Und was soll ich sagen?! Es war die beste Entscheidung, die ich treffen konnte!

Das ist jetzt genau 5 Monate her. In dieser Zeit habe ich 9 kg abgenommen, davon 7 kg in den ersten 4 Wochen, und habe meine Ernährung (fast) komplett umgestellt. 

Und ehrlich gesagt, war das sehr viel leichter als ich es erwartet hatte!

Was ist "Belly & Mind"?

Aber ich erzähle euch jetzt am besten erst einmal etwas zu dem Programm und von meinen Erfahrungen mit "Belly & Mind", damit ihr euch auch etwas darunter vorstellen könnt!

"Belly & Mind" ist keine dieser Diäten, die einem in kurzer Zeit radikale Erfolge verspricht und einen danach im Stich lässt. Nein! Genau darum geht es eben nicht! Stattdessen ist "Belly & Mind" ein ganzheitlicher Prozess, der dabei hilft das eigene Essverhalten dauerhaft positiv zu ändern und für ein besseres Verhältnis zum eigenen Körper zu sorgen.

Das klingt jetzt vielleicht etwas "esoterisch", ist aber tatsächlich sehr wichtig für den Erfolg! Denn nur, wenn man das Programm auch WIRKLICH durchziehen möchte und für sich annimmt, ist mit einem dauerhaften Erfolg zu rechnen. Und genau darum geht es ja!

Denn auch wenn Petra Ernährungsberaterin und Heilpraktikerin ist, so hat sie diesen jahrelangen "Diätenkreislauf" selbst erlebt, weiß wovon sie spricht und mit welchen Problemen wir hadern.

Deshalb findet auch wöchentlich ein sogenanntes Webinar statt, in dem Petra verschiedene Themen mit uns bespricht, die uns klar machen und zeigen, weshalb wir über die Jahre bestimmte (Ess-)Verhalten und Muster entwickelt haben und was diese für uns bedeuten.
Mir ist beispielsweise erst dadurch bewusst geworden, weshalb ich immer besonders dann Appetit auf Süßigkeiten habe, wenn ich wütend oder gestresst bin. Und nun weiß ich auch wie ich (erfolgreich) damit umgehen kann.

Neben den Webinaren, die mir persönlich extrem viel gebracht haben und immer noch bringen, ist die geheime Facebookgruppe eine wichtige Stütze während des 12 Wochenprogrammes und auch danach. Denn dort tauschen wir uns aus, teilen Rezepte, fragen nach Hilfe oder kotzen uns auch einfach mal aus, wenn es nicht so gut läuft! Denn natürlich ist es genauso menschlich auch mal durchzuhängen, aufgeben zu wollen oder einfach einen schlechten Tag zu haben. Wichtig ist es dann aber nicht aufzugeben oder - wie man es vielleicht vorher getan hätte - aus lauter Frust noch mehr Schokolade o.ä. in sich reinzustopfen, sondern das Geschehnis abzuhaken und wieder nach vorne zu blicken. Für mich persönlich ist die Facebookgruppe auch heute noch sehr wichtig! 

Letzten Freitag fand übrigens auch unser erstes Kölner "Belly & Mind" Treffen statt, das wir privat organisiert hatten. Es war toll, die echten Gesichter zu den Profilbildern kennenzulernen und sich austauschen zu können!

Während des Programmes fallen auch einige "Hausaufgaben" an, die sich zeitlich aber im Rahmen halten und absolut machbar sind.

"Belly & Mind"* richtet sich besonders an Personen, die in ihrem Leben schon zig Diäten ausprobiert haben und die es einfach nicht schaffen ihr Gewicht nach einer Diät dauerhaft zu halten. Ich selbst gehöre zwar nicht zu den Diättypen, aber ich habe es vorher nie geschafft, meine Ernährung dauerhaft vernünftig umzustellen. Ein paar dieser - wirklich realen - Erfolgserlebnisse könnt ihr euch hier anschauen (denn die Personen existieren auch wirklich in unserer FB Gruppe).

Wie funktioniert "Belly & Mind"?

Das 12-wöchige Programm beginnt mit einer 4-wöchigen Entgiftungskur, dem sogenannten Reset. Und ja, diese Phase ist hart, da gibt es leider nichts zu beschönigen, aber absolut machbar!

Ich brauchte einige Zeit um mich an die kleinen Mahlzeiten zu gewöhnen, hatte 2 Tage starke Kopfschmerzen und fühlte mich sehr schwach. An Sport war für mich in diesen 4 Wochen nicht zu denken.

Das alles klingt natürlich nicht positiv, das ist mir bewusst. Aber das ist es - versprochen! Denn diese Phase ist wichtig, um den Körper wieder auf einen "Neustart" zu setzen und die Erfolgserlebnisse in dieser Zeit tragen dazu bei, dass man motiviert bei der Sache bleibt. Während des Resets habe ich 7 kg abgenommen - das war mehr als ich erwartet hatte!

Nach dem Reset beginnt man langsam mit der sogenannten Logi Ernährung, nach der ich mich seitdem ernähre. Reis, Kartoffel, Zucker und Weizen habe ich fast vollständig von unserem Speiseplan gestrichen.
ABER: wenn ich Lust auf ein Eis habe, esse ich ein Eis! Wenn ich Appetit auf Sushi habe, gehe ich Sushi essen - nur alles in Maßen und viel seltener als früher.


Die meisten Dinge habe ich aber durch Alternativen erstezt. Statt Weizenmehl verwende ich nur noch Dinkelvollkorn-, Kokos- oder Erdmandelmehl. Statt Zucker nutze ich Datteln, Reissirup, Kokosblütenzucker o.ä.

Wenn ich einen Nudelauflauf koche, dann nehme ich dafür Linsen- oder Kichererbsennudeln, statt Langkornreis koche ich Blumenkohlreis zum Curry. 

Anfangs hat mich das etwas Zeit gekostet - ich habe Rezepte recherchiert und diverse Gerichte ausprobiert. Aber mittlerweile gibt es für mich keinen Unterschied mehr zwischen "alten" und "neuen" Kochgewohnheiten.

Was bringt mir "Belly & Mind"?

Ein neues Lebensgefühl! Diesen Spruch kann ich - eigentlich - nicht mehr hören! Denn dies war der Standardsatz während des oben erwähnten Fitnessprogrammes "Ich liebe meinen neuen Lifestyle!"...aaaah, ich hätte jedes Mal auf den Rechner kotzen können, wenn ich das las!

Aber was soll ich sagen?! Bei "Belly & Mind"* trifft genau das zu! Denn das Schönste ist für mich mittlerweile, dass es mir primär nicht mehr um mein Gewicht geht - auch wenn das mein eigentlicher Ansporn war mit dem Programm zu beginnen. Denn ich habe auch jetzt noch immer nicht mein Vorgeburtsgewicht erreicht und ja, natürlich wäre es schön, wenn die letzten 3 kg auch noch verschwinden würden. Aber dafür genieße ich unsere neue Ernährung viel zu sehr! Das Ausprobieren vieler neuer Lebensmittel und Rezepte! Und ich esse WIRKLICH viel! Glaubt mir das!

Ihr habt ja vielleicht gemerkt, dass ich in den letzten Monaten sehr viele Rezepte gepostet habe und diese Dinge habe ich auch alle gegessen. Ich bin weiterhin regelmäßig zum Essen verabredet, esse fast täglich ein Stück Kuchen und jeden Abend eine warme Mahlzeit. Trotzdem habe ich nach dem Reset noch weitere 2 kg abgenommen und halte mein Gewicht seit nun schon 4 Monaten.

Besonders glücklich bin ich aber darüber, dass ich seit dieser Ernährungsumstellung keine Migräneanfälle hatte! 
Ich habe seit 18 Jahren Migräne und teilweise bekam ich die Anfälle wöchentlich. Dann ging wirklich gar nichts mehr - ich musste mich sofort ins dunkle Zimmer legen, eine Sumatriptantablette einwerfen, im Büro krank melden und konnte nur noch abwarten bis es irgendwann besser wurde. Wer Migräne hat weiß wie elendig man sich dann fühlt - besonders dann, wenn man noch ein Kind zu versorgen hat.

Was kostet "Belly & Mind"?

Der 12-wöchige Kurs kostet € 349,00, inklusive einem wöchentlichen Webinar, Betreeung durch Petra und Teilnahme in der Facebookgruppe. Und ja, ich habe das Geld selbst bezahlt! Denn dies ist kein gesponserter Beitrag.

Ich weiß, dass dies erstmal eine hohe Summe ist! Aber mir war es das absolut wert, denn ich war wirklich völlig frustriert. Und ich schätze mal, dass diejenigen, die schon zig Diäten ausprobiert haben, im Laufe der Jahre bereits mehr Geld aus dem Fenster geschmissen haben - für Dinge, die langfristig noch nicht einmal Wirkung gezeigt haben. Ganz abgesehen von den Massen an Tabletten, die ich mir bei meinen Migräneanfällen im Laufe der Jahre immer einwerfen musste.

Ich kann nur für mich sprechen, aber mir waren es die € 29,00 pro Woche absolut wert und ich bereue nicht einen Cent!

Meine Empfehlungen für "Belly & Mind"

Auch hier kann ich natürlich nur für mich sprechen, aber ich finde es extrem wichtig vorbereitet zu sein! Damit meine ich, dass ich immer die "richtigen" Lebensmittel im Haus und ein paar passende Gerichte eingefroren habe. Denn es kommen immer mal wieder ungeplante Verabredungen, Terminänderungen etc. ins Spiel, die meine abendliche "Kochplanung" über den Haufen werfen. Normalerweise sind das dann die Abende, an denen Herr Pfau sich eine TK Pizza aus dem Supermarkt geholt hätte oder wir Brot zum Abendessen gegessen hätten.

Daher koche ich mittlerweile einmal in der Woche vor, friere ein paar Gerichte ein, backe Nussecken, Zwetschgenkuchen, Schokomuffins, Schokobrötchen und Müslikugeln auf Vorrat und rolle Energiekugeln für den süßen Zahn zwischendurch.

Belly & Mind Erfahrungen, Heilpraktikerin Petra Schleifer, deine letzte Diät, Ernährungsumstellung, Erfahrungsbericht, Gewichtsverlust, erfolgreiche Gewichtsabnahme, ganzheitlicher Prozess, erfolgreiches Diätprogramm, dauerhafte gesunde Ernährung, Logi Methode, Frollein Pfau

Wir haben unseren Fleischkonsum (unbewusst) stark eingeschränkt und essen stattdessen viele vegetarische Gerichte & Salate, wie beispielsweise den Artischocken-Avocado-Bohnen-Tomaten Salat oder das Kichererbsen-Möhren-Curry und am Wochenende gibt's zum Frühstück manchmal eine leckere Smoothie-Bowl!

Belly & Mind Erfahrungen, Heilpraktikerin Petra Schleifer, deine letzte Diät, Ernährungsumstellung, Erfahrungsbericht, Gewichtsverlust, erfolgreiche Gewichtsabnahme, ganzheitlicher Prozess, erfolgreiches Diätprogramm, dauerhafte gesunde Ernährung, Logi Methode

Was esse ich während und nach "Belly & Mind"?

Verdammt viel! Sehr viel Sogar. Und das Beste ist: all die Dinge, die ich vor "Belly & Mind"* eher selten gegessen habe: Kichererbsen, Linsen, Mangold, Butter, griechischen Joghurt und ausschließlich Vollfettprodukte.

Während des Resets verzichtet man auf bestimmte Produkte, aber das wirklich nur für die Dauer dieser 4 Wochen und das ist absolut machbar!

Es gibt allerdings viele Teilnehmerinnen, die das Reset freiwillig verlängern, da sie mehr abnehmen möchten - das richtet sich logischweise nach dem Startgewicht. Ich habe das Reset 4 Wochen gemacht, ernähre mich seitdem nach Logi und das ist verdammt lecker!

Belly & Mind Erfahrungen, Heilpraktikerin Petra Schleifer, deine letzte Diät, Ernährungsumstellung, Erfahrungsbericht, Gewichtsverlust, erfolgreiche Gewichtsabnahme, ganzheitlicher Prozess, erfolgreiches Diätprogramm, dauerhafte gesunde Ernährung, Logi Methode

Belly & Mind Erfahrungen, Heilpraktikerin Petra Schleifer, deine letzte Diät, Ernährungsumstellung, Erfahrungsbericht, Gewichtsverlust, erfolgreiche Gewichtsabnahme, ganzheitlicher Prozess, erfolgreiches Diätprogramm, dauerhafte gesunde Ernährung, Logi Methode

Belly & Mind Erfahrungen, Heilpraktikerin Petra Schleifer, deine letzte Diät, Ernährungsumstellung, Erfahrungsbericht, Gewichtsverlust, erfolgreiche Gewichtsabnahme, ganzheitlicher Prozess, erfolgreiches Diätprogramm, dauerhafte gesunde Ernährung, Logi Methode

Auch essen gehen ist kein Problem! Beilagen wie Reis, Kartoffeln, Kroketten etc. bestelle ich direkt ab und nehme dafür mehr Gemüse - was z. B. sogar beim Möbelschweden möglich ist, links unten im Bild.

Belly & Mind Erfahrungen, Heilpraktikerin Petra Schleifer, deine letzte Diät, Ernährungsumstellung, Erfahrungsbericht, Gewichtsverlust, erfolgreiche Gewichtsabnahme, ganzheitlicher Prozess, erfolgreiches Diätprogramm, dauerhafte gesunde Ernährung, Logi Methode

Oder ich entscheide mich direkt für ein logigerechtes Essen, was inzwischen auf fast allen Speisenkarten zu finden ist.

Mein Fazit:

Fakt ist, ich verbringe ziemlich viel Zeit in der Küche, was aber vor allem daran liegt, dass ich mittlerweile echt viel Spaß daran habe neue Dinge und Rezepte auszuprobieren - und das, obwohl ich nie gerne gekocht habe! Aber mir gibt es einfach ein gutes Gefühl wenn ich weiß, dass wir uns gesund ernähren!
Herr Pfau zieht vollkommen mit und probiert auch alles aus was ich koche. Das ist für mich natürlich eine sehr große Unterstützung! Bisher hat ihm glücklicherweise auch alles gut geschmeckt.

Die Ernährung des Mini Pfaus habe ich nicht komplett umgestellt, was - meiner Meinung nach - auch noch nicht umsetzbar und notwendig ist. Er isst glücklicherweise sowieso viel Obst, mag Gemüse und soll auch weiterhin Brötchen, Eis und Schokolade essen dürfen. Ich achte nur darauf, dass es im Rahmen bleibt und backe & koche auch für ihn häufiger gesunde Alternativen (wie z.B. die gesunden Schokobrötchen). Dinge wie Limonaden, Fertiggerichte, Cornflakes und Co. gab es auch schon vor "Belly & Mind" bei uns nicht, so dass ich diesbezüglich auch nichts ändern musste.

Ich selbst aber fühle mich unheimlich gut mit unserer neuen Art der Ernährung! Eigentlich ist das ja auch nur logisch, wenn man keine Migräne hat, endlich wieder in die alten Klamotten passt und trotzdem ständig viele neue und leckere Sachen essen kann. Ich habe nämlich überhaupt nicht das Gefühl, dass ich auf irgendwas verzichten muss. Besser geht's ja nicht, oder?

Durch "Belly & Mind" haben sich auch noch weitere (kleine) Dinge in unserem Leben verändert, die für ein besseres Wohlbefinden sorgen, aber davon erzähle ich euch ein anderes Mal - sonst wird der Text hier noch weitaus länger ;).

Mittlerweile nehme ich am "Belly & Mind" Fortgeschrittenenkurs teil, der mir dabei hilft das neu Erlernte umzusetzen. Und genau das mag ich am Programm: das man nicht alleine gelassen wird!

Falls ihr Fragen zum Programm haben solltet, dann findet ihr viele Antworten auf der "Belly & Mind"* Homepage. Ansonsten versuche ich auch gerne euch diese zu beantworten, je nachdem, wie es meine Zeit zulässt. Bitte habt daher etwas Geduld, falls ich nicht direkt antworten kann.

*Affiliate Link

7 Kommentare

  1. Wow liebe Vanessa, tausend Dank für den tollen Bericht! Du und Deine wahnsinnig tollen Rezepte haben das Programm so bereichert für alle!

    AntwortenLöschen
  2. Gratuliere, da hast Du ja was geschafft und die Rezepte sehen verlockend aus.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  3. Freut mich sehr, dass es Dir besser geht + vor allem, dass die scheiß Migräne deutlich weniger auftritt!! Und große Bewunderung für Deine Kochleidenschaft, der Funke springt bei mir wohl nie über.

    Leev Jröß :) Maren

    AntwortenLöschen
  4. Na dann können wir ja jetzt noch besser miteinander essen. Hier LCHF/Paleo seit 5 Jahren und mir geht es top (sofern ich nicht mal wieder zu wenig streng utnerwegs bin ;) )
    Und gerade, was die Migräne angeht, kann ich dir nur zuprosten und sagen: YEAH, that's it!! Der Klassiker.

    Hab es gut und hoffentlich bis bald,
    Charlöttchen

    AntwortenLöschen
  5. Das klingt wirklich wirklich toll. Hatten uns ja schon einmal drüber unterhalten, jetzt wird es für mich noch greifbarer... Ich muss da mal tief in mich gehen, ob das nicht auch was wäre... Danke für die vielen Worte und deine Beigeisterung springt wirklich über!

    Allerbeste Grüße
    Jules

    AntwortenLöschen
  6. Ja, es gibt sehr viele Arten, wie man sich ernähren sollte - nur ändern sich leider immer wieder die wissenschaftlichen Erkenntnisse ;)

    Da kam gestern bei Quarks&Co. eine interessante Sendung (http://www1.wdr.de/fernsehen/quarks/sendungen/uebersicht-moden-ernaehrung-100.html) War allerdings eine Wiederholung, aber dennoch noch aktuell.

    Oder die Blogparade "Nein zu Zucker" https://familieimchaos.blogspot.de/2016/10/nein-zu-zucker.html wobei ich den Zucker nicht grundsätzlich verteufle.

    Ich finde es schön, dass Du eine Ernährung gefunden hast, die für Dich passt - denn das muss jeder ganz individuell für sich schaffen.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Vanessa,
    schon länger ist es jetzt her, dass ich deinen Post hier gelesen habe und ich wollte dir die ganze Zeit schon einen lieben Kommentar hinterlassen und habs doch immer wieder vergessen. So, dafür aber jetzt :)
    Ich hab deinen Bericht mich großer Neugierde und Begeisterung gelesen. Ich freu mich das es dir durch das Programm und die Ernährungsumstellung so gut geht. Ich hatte nach einer gescheiterten SIS Diät so die Nase voll und überhaupt keine Lust mehr auf Diäten, Punkte zählen und Co. Aber dann habe ich deinen Bericht hier gelesen und hab neuen Mut gefasst. Seit ein paar Wochen bestimmen nun Logi & Low Carb meinen Essensplan und ich war noch nie so happy. Danke für deinen tollen Erfahrungsbericht, auch wenn ich das Programm jetzt nicht unbedingt machen würde, hat dein Post doch etwas in mir ausgelöst, was mich dazu gebracht hat meinen kompletten Ernährungsplan umzuschmeißen und mir ging es seit dem noch nie so gut.
    Ich wünsch dir noch ein tolle Woche
    Ganz liebe Grüße Nina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...