Montag, 8. September 2014

Sonne, Sommer & Streetfood

Der Samstag begann grossartig: Sonnenschein pur, Frühstück auf der Terrasse und das Gefühl von Sommer!

Street Food Festival, Garten, Ingela P. Arrhenius, Sommer, Kölle Live

Auch wenn der Himmel sich einige Zeit später zuzog, tat das der Stimmung keinen Abbruch: ab ins Lieblingskleid von &other stories und die neue Lieblinkskette von nicenicenice (in derem neu eröffnetten Onlineshop es zur Feier des Tages übrigens noch bis heute 20% Rabatt mit dem Code "3xnice" gibt) um den Hals gehängt. Zack, fertig!

Street Food Festival, Kleid, &otherstories, nicenicenice, Kette, nice, Sommer, Kölle Live

Nach dem Wochenendeinkauf machten die Jungs und ich uns auf den Weg zum ersten Kölner "Street Food Festival", dass auf dem Gelände des Odoniens stattfand.

..ähm, ich sag mal so: die Idee hatten neben uns noch Hunderte von anderen Leuten und so fand eine regelrechte Massenpilgerung zum "Festgelände" statt. Als wir dann noch die Schlange vor dem Eingang sahen, die ein paar hundert Meter lang war, so machten wir direkt wieder kehrt.

Street Food Festival, Odonien, Sommer, Kölle Live

Auch wenn ich anschließend zwar von allen Seiten gehört habe, dass sich die Wartezeit von ca. anderthalb Stunden absolut gelohnt hätte, so muss ich sagen, dass das mit dem Mini Pfau einfach nicht drin war...und wir hatten selbst keine Lust uns ewig anzustellen, auch wenn wir liebend gerne die Spezialitäten aus verschiedenen Ländern probiert hätten.

Stattdessen machten wir unser eigenes "Food Festival" - mit altbewährtem Lieblingseisbecher.

Street Food Festival, Eis, Eisbecher, Erdbeerbecher, Sommer, Kölle Live

Dafür hatte die Lieblingsminza jedoch mehr Glück (ein Hoch auf Freunde im vorderen Bereich der Warteschlange) und ihren Bericht vom "Street Food Festival" könnt ihr hier lesen.

Und, wie war euer Samstag? War jemand von euch vielleicht sogar beim "Street Food Festival"?

4 Kommentare

  1. Nö, wir waren nicht da, wir waren auf einem Freundegeburtstag und haben nett mit Kind und Kegel gefeiert. Lecker gegessen haben wir da auch!

    Eisessen geht natürlich immer! Und wir hätten uns auch nicht angestellt, das wäre mit dem Fräulein auch nicht gegangen.

    Herzliche Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Fliegenfreundin, wir müssen unsere Kommunikationsstruktur ausarbeiten! ♥

    Ich war vom vielen Laufen und Lädenbesuchen am Vormittag und ohne Frühstück (wollte ja im Odonien schlemmen) bis 15 Uhr extrem quengelig und fußwehig + hätte ebenso kehrt gemacht, wenn nicht immer wieder liebe Freunde den Countdown gesmst hätten, wieviel Zeit ich habe um mit ihnen durchzuhuschen. Und wie meine Freundin das mit ihren zwei Jungs in der Warteschlange gemacht hat... habe ich auch fast irritiert aber natürlich umso freudiger quittiert.

    Aber , weißte was... selber Streed Food Festival ist auch gut und viele Stände haben Läden und die anderen findet man auch so immer wieder mal. Pffft!

    Herzlische Grüße! : )

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab gehört, daß das Essen zum Teil ausverkauft war, wenn man es denn endlich reingeschafft hatte. Vielleicht sollten solche Events einfach öfters mal stattfinden, dann wärs vielleicht auch nicht so voll, als gäbs was umsonst. Wir konnten uns in die Ewig-Schlange jedenfalls nicht mit den zwei kids reinstellen. LG/ Nadine

    AntwortenLöschen
  4. Die besten "Food Festivals" finden eben zuhause statt :-) Sieht sehr lecker aus! Süße Grüße, Teresa

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...