Montag, 21. Oktober 2013

Tasty tasty

Ok, das heutige Post hatte ich eigentlich schon vor geraumer Zeit verfasst, wie ihr gleich an dem verwendeten Obst merken werdet. Aber irgendwie ist es in der "Entwurfhölle" gelandet.

Als Claretti vor einigen Wochen Monaten dieses Bild bei Instagram postete war sofort mein Appetit geweckt und es war klar, dass diese Flammkuchenvariante ausprobiert werden muss. Aber - und ihr ahnt es vielleicht schon - nicht mit Gorgonzola, sondern mit...naaaa? Welche Alternative habe ich wohl gewählt? Richtig - Ziegenkäse!

Claretti nennt sich ja nicht ohne Grund Tastesheriff und so hat der Flammkuchen natürlich phänomenal "getasted"!


Johannisbeeren-Ziegenkäse-Flammkuchen

1 Rolle Flammkuchen aus dem Kühlregal (z.B. "Tante Fanny")
3/4 Becher Schmand
1 Rolle Ziegenkäse (z. B. von "Sainte Maure")
1 Handvoll Johanissbeeren 
etwas (Akazien)Honig

Flammkuchen ausrollen und den Schmand darauf verteilen. Den Ziegenkäse in Scheiben schneiden und auf den Flammkuchen legen. Johannisbeeren waschen, von den Rispen lösen und auf dem Ziegenkäse verteilen. Alles mit etwas Honig beträufeln und gemäß Flammkuchenverpackung in den Ofen geben.

Das Rezept wandert heute rüber zu Katjas "My Monday Mhhhhhh".

12 Kommentare

  1. oooohhhh *schluck* - so ein foto vor dem frühstück *schluck* - das ist hart ! yuuuuummy!!!
    lg von der numi

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Oh, lecker! Das würde in meinem Haushalt auch Abnehmer finden!

    Viele liebe Grüße
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
  4. och je...ich tropf grad die tastatur voll....lecker!
    lg mickey

    AntwortenLöschen
  5. mmhhh - das klingt nach einer tollen Kombi und sieht herrlich aus! Ich hatte neulich mal Feigen mit Ziegenkäse auf dem Flammkuchen - auch fein.
    Liebe Grüße barbara

    AntwortenLöschen
  6. Schön, dass du sowas Feines noch aus der Entwurfhölle retten konntest!
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  7. Sieht sehr lecker aus - mmh :-)
    LG Angela

    AntwortenLöschen
  8. Mjam. Johannisbeeren!! Da weiß ich ja jetzt, was es hier nächstes Jahr zur passenden Zeit gibt!
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  9. Einfach und lecker. Johannisbeeren sind eh meine Lieblingsbeeren. Gemerkt!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  10. Also im Gegensatz zu allen anderen Bloggerinnen, die hier kommentiert haben, musste ich ehrlich gesagt erst einmal grinsen, als ich dein Rezept gelesen habe, denn für mich ist das schon eine ziemlich ungewöhnliche Kombination. Aber wie mir die Kommentare der anderen zeigen, muss ich wohl wirklich experimentierfreudiger werden. Danke, fürs Anstupsen!! ;-)
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  11. Köstlich! Das wird nachgebacken! :)

    AntwortenLöschen
  12. WOW, das sieht absolut köstlich aus!!! Das mach ich gleich dieses Wochenende mal...hmmmm!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...