Freitag, 8. März 2013

Pecha Kucha und ein bißchen Sehnsucht

Es ist doch immer wieder erstaunlich, wie wenig man sein eigenes Veedel (für alle Nichtkölner: Stadtviertel) und die jeweiligen Veranstaltungen kennt! Da findet direkt in unmittelbare Nähe zum Pfauschen Heim ein Pecha Kucha Abend statt und ich hatte bisher noch nie etwas davon gehört, geschweige denn, dass ich an solch einer Veranstaltung bisher jemals teilgenommen habe.

Aber seit gestern Abend ist das anders! Zunächst fand ein kleines Mini Bloggertreffen mit Martina {Ganz und Garn}, Kathrin {karamelo}, Bine {was eigenes} & Ricarda {23qm Stil} im wunderbaren Café Sehnsucht statt (es musste ja schließlich eine kleine kulinarische Grundlage geschaffen werden) und dann ging es zu Fuß ein paar Meter weiter ins Atelier Colonia (was ich ebenfalls noch nicht kannte....unglaublich!). Dort haben wir 5 dann gemeinsam unseren ersten Pecha Kucha Abend verlebt. 

Ihr versteht bisher auch nur Bahnhof und habt keine Ahnung was Pecha Kucha bedeutet? Kein Problem! 
Auf der Pecha Kucha Seite gibt's ein paar Infos dazu:

Die Idee zu Pecha Kucha stammt von Klein Dytham Architecture in Tokyo. Heute finden auf der ganzen Welt regelmäßig Pecha Kucha Abende statt. Berlin war eine der ersten Städte.
Das Wort “Pecha Kucha” kommt aus dem Japanischen und ist ein lautmalerischer Begriff, der das Geräusch beschreibt, das entsteht, wenn viele Menschen reden. Im Schnelldurchgang können Teilnehmer ihre Ideen, ihre Arbeit und so weiter zeigen. Kein Vortrag dauert länger als 6:40 Minuten.
Natürlich gibt die Pecha Kucha Night auch Gelegeheit andere Kreative zu treffen, mit ihnen zu diskutieren oder sich einfach inspirieren zu lassen. Mit “Kreative” meinen wir nicht nur Leute aus Kunst, Architektur, Design und Werbung, sondern alle, die von Ideen, Projekten oder Geschichten zu berichten haben.

Spielregeln
  • Ein Pecha Kucha Vortrag besteht aus 20 Bildern á 20 Sekunden
  • 20 Sekunden: jedes Bild wird für exakt 20 Sekunden lang gezeigt, die Bilder wechseln automatisch, der Vortragende hat keinen Einfluss darauf
  • Die Reihenfolge der Bilder legt der Vortragende fest
  • Wir kümmern uns um die technische Seite (Arrangieren der Bilder, Rechner, Beamer usw.)
  • Du erzähltst etwas zu deinen Bildern – insgesamt hast Du 6 Minuten und 40 Sekunden.
 Quelle: http://pechakucha.de/cologne/pecha-kucha/

Weitere Infos zu Pecha Kucha findet ihr beispielsweise auch bei Wikipedia.

Pecha Kucha Köln hat auch eine eigene Fanpage bei Facebook und vielleicht habt ihr das nächste Mal ja ebenfalls Lust als Gast oder als Teilnehmer bei einem Pecha Kucha Abend dabei zu sein!

5 Kommentare

  1. Das hört sich ja spannend an, interessant und nach viel Spaß! Kommt man da nicht durcheinander?

    Herzliche Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Pecha Kucha....dachte das wär was Exotisches zu Essen. Hört sich irgendwie schräg interessant an. Muss man aber wohl mal gesehen haben, um es sich wirklich vorstellen zu können. Atelier Colonia kannte ich bisher auch noch nicht. Aber das Cafe Sehnsucht liebe ich. Ist ja quasi die Ehrenfelder Institution. Liebe Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt ja spannend, vor allem, wenn so ganz unterschiedliche Leute zusammentreffen - habt ihr denn auch vorgetragen, oder euch fürs Erste nur mit der Zuhörerrolle begnügt?
    Im Übrigen habe ich auch im ersten Moment gedacht, es handele sich um was Essbares... :)
    Liebste Grüße und ein schönes Wochenende,
    Naomi

    AntwortenLöschen
  4. Eine spannende Art - da muss man sich sicher sehr konzentrieren, alles geht ganz schnell
    und es gibt bestimmt wahnsinnig viel Information... Ich glaube hier in Rheinhessen gibt es so etwas noch nicht...LG Iris

    AntwortenLöschen
  5. Ich dachte natürlich auch erstmal an was zu futtern!
    Es klingt sehr interressant - mir kommen da so Sachen wie Speed-Dating in den Sinn.

    Hab´eine schöne Woche!

    Liebe Grüße von Kirstin

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...