Donnerstag, 12. April 2012

We are family

...lautet das heutige Motto bei Nics Fotoaktion "Beauty is where you find it" 
und das ist eigentlich perfekt für dieses Foto
(auch wenn ihr es schon von hier kennt).
Aber unpassender könnte das Thema heute nicht sein.

Das hier wird kein "Friede-Freude-Eierkuchen-Heile-Welt" Post und auch keine Mitleidsnummer. Denn ehrlich gesagt, bin ich kein sonderlich großer Freund davon äußerst private Erlebnisse in meinem Blog zu verarbeiten. Versteht mich bitte nicht falsch, aber es gibt gewissen Dinge, die ich gerne privat halten möchte.

Aber soviel möchte ich sagen: ich habe eine wunderbare Familie. Eine chaotische Familie, in der ständig was los ist - wo gestritten und gelacht wird, in der an Heiligabend auch schon mal "Schulz" gespielt wird, die anders ist als andere und für deren Verstehen der einzelnen Verwandschaftsverhältnisse vermutlich ein Professorentitel vorausgesetzt wird (den ich natürlich nicht habe).
Außerdem habe ich meine eigene kleine Familie, ohne die ich nicht mehr leben möchte und die jeden Tag zum Ereignis macht. Natürlich gibt es auch hier Streitereien und unzufriedene Momente, aber die gehören einfach dazu.

Ein stinknormales Leben also, mit stinknormalen Problemchen...die Waage könnte etwas weniger Gewicht und mein Konto ein bißchen mehr Geld anzeigen, ein langer Backpacker-Trip wäre mal wieder toll und ein Wochenende in Rom auch. Ach ja, und ein "richtiger" Garten, das wäre schön! Und eigentlich würde ich doch soooo gerne einen neuen Kleiderschrank haben und ein kleines Arbeitszimmer wäre ein Traum. Mh, und für später müssten wir auch dringend mal was anlegen...ja, ja, wir kümmern uns demnächst darum.

Spießig, aber schön. Mit Herrn Pfau und dem Mini Pfau. Gesund und munter.

Seit gestern weiß ich, dass das definitiv keine Probleme sind und das ich wirklich dankbar sein darf, für das was ich habe.
Denn seit Ostersonntag hat meine Freundin all das nicht mehr. Sie führte auch so ein stinknormales, spießiges Leben mit Mann und Kind. Seit Sonntag ohne Mann. Denn der ist völlig unvorbereitet gestorben. Einfach so - von einer Sekunde auf die andere...und ein kleiner 19 Monate alter Zwerg muss nun ohne Vater groß werden.

There has been a family. 

14 Kommentare

  1. oh. das bild find ich sehr schön - man sieht die family ohne zu sehr die privatsphäre zu verletzen. die geschichte deiner freundin finde ich sehr traurig. und sie zeigt mir, dass man wirklich jeden tag dankbar sein muss für das "normale" leben. da werden die alltagsprobleme plötzlich ganz klein.
    vielen dank für's teilen.
    es grüßt
    die frau s.

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag dein Bild auch sehr, aber besonders mag ich heute, was du zu diesem Thema geschrieben hast. Wie recht du hast!
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Liebes Frollein Pfau,
    über Luzia P. bin ich gerade auf deinen Blog gestoßen und habe dein Bild bewundert und deinen Text gelesen.
    Auch wir sind zu dritt und dein Text passt so schön zu uns.

    Als dann der letzte Abschnitt kam, musste ich schon mehrmals blinzeln, um meine Augen trocken zu halten. Sehr traurig ist das und es berührt mich sehr, weil wir in der Familie vor 4 Jahren ähnliches hatten.

    Ich bleibe übrigens jetzt hier, denn Köln und Rhein usw. gefallen mir sehr :)!
    Ganz liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
  4. was Du über Dich und Deine Familie schreibst hört sich nach einem wundervollem Leben an.
    Stink normal und wunderbar !!
    Wie schnell es geht das man aus dieser Sicherheit gerissen werden kann ..........

    sei ganz arg lieb gegrüßt von
    Annette

    AntwortenLöschen
  5. "We are family" .... trotz allem oder grad zum Trotz, sag ich mir immer mal wieder.
    Dank deinem Post schau ich den Titel von Nic grad ein bisschen anders an.
    Liebgruss, mimi

    AntwortenLöschen
  6. Danke für deinen Beitrag! Dein Post macht mich gerade sehr nachdenklich und holt mich wieder auf den Boden zurück.

    Herzlichst
    Esther

    AntwortenLöschen
  7. *schluck*
    Wie schrecklich :-(
    Ich schicke dir und deiner Freundin einen ganz dicken Kraft-Drücker!!!

    AntwortenLöschen
  8. Ein tolles Bild!
    Aber die Geschichte mit Deiner Freundin ... schrecklich! Da bekommt man echt Gänsehaut und es zeigt einem wieder mal, das es so schnell vorbei sein kann...es jeden treffen kann. Immer und überall! Danke, dass du das mal wieder bewusst gemacht hast.

    Sei lieb gegrüsst
    Marina

    AntwortenLöschen
  9. stinknormal ist wunderbar... spießig auch. wie selbst sind spießiger als wir oft denken... ;)

    die geschichte deiner freundin ist so traurig und zeigt wieder einmal, dass sich das ganze leben von einen moment auf den anderen ändern kann. wie furchtbar. mein tiefstes beileid...

    wir sollten das wertschätzen, was wir haben und die momente genießen, wann immer wir können. wir haben ja nur dieses eine leben.

    ganz liebe grüße
    nic

    AntwortenLöschen
  10. das tut mir sehr leid für deine freundin und ihr kind, du hast heute mit deinem post über meine größte angst geschrieben und ich bin starr vor entsetzen und hab ganz schreckliches kopfkino...
    eine wortkarge andrea umarmt dich virtuell!

    AntwortenLöschen
  11. das tut mir so leid für Deine Freundin
    Ja wir sollte alle dankbar sein für das was wir haben

    Danke für den Post der wirklich zum Nachdenken anregt

    GLG Ilka

    AntwortenLöschen
  12. Aus jedem Tag etwas ganz besonders machen, nichts aufschieben und auf Morgen warten, den Menschen die wir lieben jeden Tag zeigen, dass wir es tun, nie den Tag im Zoff beenden und jeden Morgen dankbar sein für die vielen wundervollen Dinge, die uns jeden Tag begegnen udn sie genießen. Denn Morgen kann es unerwartet vorbei sein.
    Es tut mir so leid für deine Freundin und ich wünsche ihr viel Kraft für die kommende Zeit.

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  13. Wie furchtbar für deine Freundin und den Zwerg!!! Das tut mir sooo leid zu lesen :(
    Ja wir sollten froh sein über das was wir haben und die Momente genießen!!!
    Das ist so traurig...

    GLG
    Chrissy

    AntwortenLöschen
  14. oh nein! da schau ich mal wieder in deinen blog und dann muss ich sowas lesen :( deine arme freundin.
    ja, wir müssen wirklich alle sehr sehr glücklich sein ... was ist ein garten schon, wenn auf dem langersehten trampolin dann alleine hüpfen müsste ...
    ich hoffe, du kannst für deine freundin da sein und ihr über die schwere zeit helfen.
    liebe grüße, mirij

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...