Sonntag, 11. März 2012

Frollein Pfau sieht ROT

...aber vielleicht könnt ihr mir ja helfen!



Vor geraumer Zeit habe ich mir eine Kam Snap Zange zugelegt und diese in der letzten Woche endlich mal getestet - natürlich an bereits fertig genähten Produkten. Merke: FEHLER! Denn entweder sind die Kam Snaps zebrochen, oder aber - und das ist mittlerweile ein Dauerzustand geworden - sie sind total zerquetscht und schließen dadurch natürlich nicht richtig. Genauer gesagt, der Ring des "Stud" verbiegt total, sobald ich versuche die Spitze des "Cap" platt zu drücken, wie es ja eigentlich sein sollte.

Um es vorweg zu nehmen: ja, ich habe die richtigen Einsätze für die Zange verwendet und alles nach Anleitung gemacht. Daran kann es also (eigentlich) nicht liegen.

Nachdem es nun überhaupt nicht funktionieren wollte, habe ich der Verkäuferin eine E-Mail geschrieben und ihr mein Problem geschildert. Sie hat mir auch umgehend geantwortet und mir geschrieben, dass sie zunächst die gleichen Probleme hatte, als sie sich ihre erste Zange zugelegt hatte.
Weiterhin empfahl sie mir erst einmal ein paar Probe-Kam Snaps an einem alten Stoff anzubringen, ganz behutsam mit der Zange umzugehen (wenig Kraftaufwand) und unbedingt darauf zu achten, dass die Kam Snaps auch korrekt in die Zange eingelegt wurden.

Bis auf das Thema Kraftaufwand gab es bei mir eigentlich nichts mehr zu verbessern, aber ich habe trotzdem noch einmal mein Glück versucht und die guten Ratschläge befolgt - nur leider wieder ohne Erfolg. Einige Kam Snaps schlossen zwar besser, aber trotzdem war das Resultat nicht so, wie ich es eigentlich erwartet hatte und es bereits von anderen Produkten kenne.

Daher meine Frage: kennt jemand von euch das Problem, dass die Kam Snaps ständig zerquetscht werden, hat jemand einen ultimativen Tipp für mich oder meint ihr, es könnte evtl. auch an der Zange liegen????

Fragen über Fragen - und über Antworten würde ich mich wirklich sehr freuen!

Vielen Dank & liebe Grüße!

EDIT: erst einmal herzlichen Dank für eure Kommentare hier, via E-Mail und What'sApp. Nachdem ich die Zange und ihre Einzelteile ja bereits mehrere Male kontrolliert hatte, habe ich sie heute (speziell nach Yvonnes Kommentar) noch einmal auseinandergenommen und neu zusammengesetzt. Tja, und dann hätte ich mich am liebsten selbst geohrfeigt: denn ich hatte zuvor tatsächlich den falschen Bolzen eingesetzt. Wie blöd kann ein Frollein nur sein?! Jetzt funktioniert die Zange auch einwandfrei und ich kann ENDLICH loslegen!
@Marina: ich kann Dir daher wirklich nur empfehlen, Deine Zange auch noch einmal zu kontrollieren. Eine tolle Anleitung gibt es übrigens bei Snaply.


7 Kommentare

  1. Ich habe diese Probleme auch beobachtet ;), ich selbst hatte die Zange für meinen Job besorgt und meine Klientin war schon ganz geknickt, da ihre Snaps nie so richtig schlossen oder gleich kaputt gingen. Ich habe die Verkäuferin befragt und sie meinte, bisher gab es keine Klagen... so haben wir es erneut mit weniger Kraftaufwand versucht und dann klappte es. Zur Not läßt Du mal alle um dich herum die Zange testen, vielleicht hat jemand den Dreh raus... Also jedenfalls, gibt es da bestimmt häufiger mal Probleme... Liebe Grüße und hoffentlich bald mal Spaß mit der Snapzange!

    AntwortenLöschen
  2. Ooh, eine Kölner DIY- Bloggerin ( ein eher selteneres Phänomen, oder?)! Ich komme mir hier in Köln als Nähsüchtige etwas einsam vor...
    Zu deinen Problemen mit den KamSnaps kann ich leider nichts beitragen. Ich habe inzwischen sicher tausend Snaps "verdrückt" ohne Probleme und dabei eigentlich, wie es so meine Art ist, kräftig gedrückt. Zerbrochen ist dabei noch nie ein Snap. Meine Zange ist übrigens von der "Windeloase". Ich hoffe für dich, dass du den Dreh noch herausbekommst, denn die Dinger sind wirklich große Klasse, vor allem bei Sachen für kleine Kinder.
    Es grüßt dich
    Astridka,
    eine Nippeser Näh-Oma

    AntwortenLöschen
  3. hallo meine liebe, das ist ärgerlich, bei mir lags am falschen aufsatz, hatte den zu großen, aber wenn du das schon alles probiert hast... hmmm... weiß ichs leider nicht. ich denk nach und mail dir,
    glg andrea

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen :))))


    oh was freu ich mich auf die antworten zu diesem post!!!

    mir geht es nämlich GENAUSO wie dir! *umpf*
    Hab mir auch vor kurzen eine Zange zugelegt aber die Snaps sind zu 99% deformiert oder gar kaputt.

    Sei ganz lieb gegrüsst
    Marina

    AntwortenLöschen
  5. Hallo
    ich hatte das gleiche Problem am Anfang.
    Ich war auch der Meinung den richtigen Nietbolzen und Gummi-propfen gewählt zu haben, dem war aber nicht so! Ich habe meine KamSnaps also auch zerquetscht. Manche schlossen noch, es ging gerade so. Aber ich hatte den falschen Nietbolzen und Gummiding drauf (für T5)! Mein Rat nochmal auseinander bauen und gucken ob es auch wirklich die richtigen Teile sind (bei T5 der Nietbolzen mit dem schmalen Ende). Die Kraft Sache auch nicht übertreiben und sonst wüsste ich leider auch kein Rat...
    Ich hoffe es klappt bald, denn es ist eine wunderbare Erfindung!
    Liebe Grüße
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  6. Was bin ich froh, dass ich nicht alleine bin mit meinen Problemen, ich habe auch Ärger mit den Snaps, vorwiegend mit den weißen glänzenden, ich krieg die nie zu. Habe auch alles richtig zusammengebaut und die matten Snaps schließen auch prima, aber die glänzenden sind wie verhext. Ich könnte alles in die Ecke schmeißen. Ich weiß aber nicht, woran das liegt. Kaputt gegangen ist mir allerdings noch keiner. Ich überlege jetzt, ob ich mir eine Presse zulege, vielleicht geht die ja besser? LG Anne

    AntwortenLöschen
  7. Oh,Kam snaps,,ich ärgere mich gerade auch so darüber,
    Meistens sind es aber die roten ,die Problme machen!
    gruss Claudia

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...