Sonntag, 24. Juli 2011

Hüftengold

Kennt ihr das? Man kauft im Supermarkt 2 Päckchen Mürbeteig Tortellets und muss dann zu Hause feststellen, dass diese völlig zebröselt sind. Tja, das war's dann mit der Vielzahl an leckeren Erdbeertörtchen...

Aber zum Glück gab der Kühlschrank noch 1 Fläschen Cremefine und das Tiefkühlfach gefrorene Himbeeren her (die Erdbeeren wurden anderweitig verwendet). Noch schnell etwas Rohrzucker dazu gekauft und schwupps, waren alle Zutaten  für ein seeeeeehr leckeres, wenn auch nicht gerade kalorienarmes, Dessert vorhanden.

Tja, und DAS gab es dann gestern Abend! Sorry, leider ist nichts mehr übrig ;)






Aber es ist ganz einfach nachzumachen:

- den zerbröselten Mürbeteig (eine noch bessere Alternative ist Baiser) in eine Auflaufform geben
- die gefrorenen Himbeeren darüber verteilen
- Cremefine (bzw. Sahne) steif schlagen und die Himbeeren damit bedecken
- Rohrzucker (oder braunen Zucker) über die Sahne streuen
- das Ganze für mind. 4 Stunden in den Kühlschrank stellen (noch besser über Nacht)

Im Übrigen schmeckt das Dessert auch ohne Mürbeteig sehr gut! 
...und mit geschmolzener weißer Schokolade, die zwischen den Himbeeren und der Sahne "versteckt" wird, noch besser - aber auf das zusätzliche Hüftengold habe ich dieses Mal verzichtet.


Ein absolutes Blitzdessert - bis auf die Wartezeit. Nur leider ist es anschließend auch blitzschnell verschwunden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...